Grundeinstellungen Empfang

Aus gigabluebox.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tuner Konfiguration

Abb.1 Abb1

.

Ein einzelner Satellit - direkte Verbindung

Diese Satellitenkonfiguration benötigen Sie, wenn Sie nur eine einzelne Satellitenposition mit einem Single Universal LNB empfangen möchten. Das Koaxialkabel ist dabei direkt mit dem LNB und dem GigaBlue-Receiver verbunden.

Führen Sie folgende Schritte aus:

Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ Menü Einstellungen Empfang Grundeinstellungen Empfang (Tuner Konfiguration)und wählen Sie Tuner und drücken Sie die OK Taste. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten ▲▼ auf Modus, navigieren Sie mit Pfeiltasten ◄► auf Einzeln. Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ auf Satallit Wählen Sie mit den Navigationstasten ◄► den gewünschten Satelliten aus. Nun mit der OK Taste Speichern

Zwei Satelliten über DiSEqC A/B

Abb.1 Abb1

Diese Satellitenkonfiguration benötigen Sie, wenn Sie zwei Satellitenpositionen über jeweils einen Twin Universal oder Quad Universal LNB für vier oder acht und mehr Teilnehmer bzw. Endgeräte empfangen möchten. Ob die LNBs an jeweils einem separaten oder einem einzelnen Spiegel, quasi „schielend“ angebracht sind, spielt dabei keine Rolle. Die LNBs werden in diesem Fall an einem Multischalter angeschlossen. Von diesem gehen dann die einzelnen Koaxialkabel an die Teilnehmer bzw. Endgeräte (GigaBlue).

Führen Sie folgende Schritte aus:

Menu(Einstellungen/Empfang/ Grundeinstellungen (Tuner Konfiguration) wählen Sie Tuner und drücken Sie OK Taste Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ auf Modus Navigieren Sie mit Pfeiltasten ◄► auf DiSEqC A/B. Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ auf Port A und B Wählen Sie mit den Navigationstasten ◄► den gewünschten Satelliten aus. Nun mit der OK Taste Speichern

Vier Satelliten über DiSEqC A/B/C/D

Abb.1 Abb1

Diese Satellitenkonfiguration benötigen Sie, wenn Sie vier Satellitenpositionen über jeweils ein Single Universal oder Twin Universal LNB für vier oder acht und mehr Teilnehmer, bzw. Endgeräte empfangen möchten. Ob die LNBs an jeweils einem separaten Spiegel oder einem einzigen Spiegel, so genannt „schielend“ angebracht sind, spielt dabei keine Rolle. Die LNBs werden in diesem Fall an einem so genannten Multischalter (Multiswitch) angeschlossen. Von diesem Multischalter gehen dann die einzelnen Koaxialkabel an die Teilnehmer, bzw. Endgeräte (GigaBlue). Führen Sie folgende Schritte aus Menu(Einstellungen/Empfang/ Grundeinstellungen (Tuner Konfiguration) wählen Sie Tuner und drücken Sie OK Taste Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ auf Modus Navigieren Sie mit Pfeiltasten ◄► auf DiSEqC A/B/C/D. Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ auf Port A, B, C und D Wählen Sie mit den Navigationstasten ◄► den gewünschten Satelliten aus. Nun mit der OK Taste Speichern


Zwei Satelliten über Toneburst A/B

Abb.1 Abb1

Diese Satellitenkonfiguration benötigen Sie, wenn Sie zwei Satellitenpositionen über jeweils ein Single Universal LNB für nur einen Teilnehmer, bzw. Endgerät empfangen möchten. Ob die LNBs an jeweils einem separaten Spiegel oder einem einzigen Spiegel, so genannt „schielend“ angebracht sind, spielt dabei keine Rolle. Die LNBs werden in diesem Fall an einem Toneburst Schalter (Switch) angeschlossen. Von diesem Schalter aus geht das Koaxialkabel an Ihre GigaBlue.

Menu(Einstellungen/Empfang/ Grundeinstellungen (Tuner Konfiguration) wählen Sie Tuner und drücken Sie OK Taste Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ auf Modus Navigieren Sie mit Pfeiltasten ◄► auf Tineburst A/B. Navigieren Sie mit Pfeiltasten ▲▼ auf Port A und B Wählen Sie mit den Navigationstasten ◄► den gewünschten Satelliten aus. Nun mit der OK Taste Speichern

Unicable

Unicable Konfiguration

Unicable LNB

Menü -> Einstellungen -> Empfang -> Tuner-Konfiguration -> Tuner auswählen

Abb1

Konfiguration -> erweitert Satellit -> wählen Sie einen Satellit (z.B. Astra 19.2°E) LNB -> LNB1 Priority -> Auto LOF -> Unicable Unicable Konfiguration -> Unicable LNB Manufacturer -> Hersteller des LNB Type -> Bezeichnung des LNB Kanal -> wählen Sie einen der 4 Kanäle Frequenz -> ist fest mit dem Kanal verknüpft und kann man hier nicht ändern


Unicable Hausverkabelung mit Unicable Multischalter auf einem Satellit

Menü -> Einstellungen -> Empfang -> Tuner-Konfiguration -> Tuner auswählen

Konfiguration -> erweitert Satellit -> wählen Sie einen Satellit (z.B. Astra 19.2°E) LNB -> LNB1 Priority -> Auto LOF -> Unicable Unicable Konfiguration -> Unicable Matrix Manufacturer -> Hersteller des Multischalter Type -> Bezeichnung des Multischalters Kanal -> wählen Sie einen der 8 Kanäle Frequenz -> ist fest mit dem Kanal verknüpft und kann man hier nicht ändern

.



Unicable Konfiguration

Unicable Hausverkabelung mit Unicable Multischalter auf zwei Satelliten (Astra / Hotbird)

Menü -> Einstellungen -> Empfang -> Tuner-Konfiguration -> Tuner auswählen

Konfiguration -> erweitert

Satellit -> wählen Sie ersten Satellit (zB. Astra 19.2°E) LNB -> LNB1 Priority -> Auto LOF -> Unicable Unicable Konfiguration -> Unicable Matrix Manufacturer -> Hersteller des Multischalter Type -> Bezeichnung des Multischalters Kanal -> wählen Sie einen der 8 Kanäle Frequenz -> ist fest mit dem Kanal verknüpft und kann man hier nicht ändern

Satellit -> wählen Sie zweiten Satellit (zB. Hotbird 13.0°E) LNB -> LNB2 Priority -> Auto LOF -> Unicable Unicable Konfiguration -> Unicable Matrix Manufacturer -> denselben Hersteller wie für den ersten Satellit wählen Type -> denselben Typ wie für den ersten Satellit wählen Kanal -> denselben Kanal wie für den ersten Satellit wählen Frequenz -> ist fest mit dem Kanal verknüpft und kann man hier nicht ändern

Unicable mit irgendwelchen exotischen Parametern Menü -> Einstellungen -> Kanalsuche -> Tuner-Konfiguration -> Tuner auswählen Konfiguration -> erweitert Satellit -> wählen Sie ersten Satellit (zB. Astra 19.2°E) LNB -> LNB1 Priority -> Auto LOF -> Unicable Unicable Konfiguration -> Unicable User defined Hier können Sie alle Parameter frei selbst wählen.

Sind mehrere Tuner vorhanden, so muss jedem Tuner ein eigener Kanal zugewiesen werden Bedienung der GigaBlue Box

Abb2
Abb3
Abb4


Unicable Konfiguration

  • INVERTO Unicable-Twin und Unicable-Quad LNB + ETRONIX Unicable-Quad LNB (+ andere baugleiche):
  • ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1680 MHz
  • ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
  • ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 2040 MHz (nur Quad´s)
  • ID4 / IF-Channel 4 (SCR3): 1210 MHz (nur Quad´s)
  • DUR-LINE Unicable-LNBs + Inverto Black Unicable-Quad LNB mit 2x Legacy (Entropic Unicable-Chip):
  • ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1210 MHz
  • ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1420 MHz
  • ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1680 MHz
  • ID4 / IF-Channel 4 (SCR3): 2040 MHz
  • DUR-LINE UCP3:
  • ID1 / IF-Channel 1 (SCR0): 1280 MHz
  • ID2 / IF-Channel 2 (SCR1): 1382 MHz
  • ID3 / IF-Channel 3 (SCR2): 1484 MHz
  • DUR-LINE (z.B. VDU- Baureihe), JULTEC (z.B. JPS-/JRS- Baureihe), AXING Unicable-Einkabelsystem (Entropic Unicable-Chip):

ACHTUNG ! Je nach Gerät abweichende Frequenz zur ID - Beispiel hier ist von einem Jultec JPS0501-8A/T/TN, für andere Geräte bitte in der Artikelbeschreibung auf der Jultec-Homepage (You can see links before reply) oder unserem Shop (You can see links before reply) direkt nachschauen)

  • ID1 (SCR0): 1280 MHz
  • ID2 (SCR1): 1382 MHz
  • ID3 (SCR2): 1484 MHz
  • ID4 (SCR3): 1586 MHz
  • ID5 (SCR4): 1688 MHz
  • ID6 (SCR5): 1790 MHz
  • ID7 (SCR6): 1892 MHz
  • ID8 (SCR7): 1994 MHz
  • DUR-LINE (z.B. UCP18), DCT-DELTA, TECHNISAT, SMART Unicable-Einkabelsysteme:
  • ID1 (SCR0): 1284 MHz
  • ID2 (SCR1): 1400 MHz
  • ID3 (SCR2): 1516 MHz
  • ID4 (SCR3): 1632 MHz
  • ID5 (SCR4): 1748 MHz
  • ID6 (SCR5): 1864 MHz
  • ID7 (SCR6): 1980 MHz
  • ID8 (SCR7): 2096 MHz
  • INVERTO Unicable-Multischalter mit 8 Umsetzungen (z.B. IDLP-UST110-CU010-BPP oder IDLP-USS200-CUO10-8PP) (Entropic Unicable-Chip):
  • ID1 (SCR0): 1076 MHz
  • ID2 (SCR1): 1178 MHz
  • ID3 (SCR2): 1280 MHz
  • ID4 (SCR3): 1382 MHz
  • ID5 (SCR4): 1484 MHz
  • ID6 (SCR5): 1586 MHz
  • ID7 (SCR6): 1688 MHz
  • ID8 (SCR7): 1790 MHz
  • INVERTO Unicable-Multischalter mit 4 Umsetzungen (z.B. IDLP-UST101-CUO10-4PP) (Entropic Unicable-Chip):
  • ID1 (SCR0): 1210 MHz
  • ID2 (SCR1): 1420 MHz
  • ID3 (SCR2): 1680 MHz
  • ID4 (SCR3): 2040 MHz
  • SKYTRONIC / PREISNER / WISI Unicable-Einkabelsystem:
  • ID1 (SCR0): 1178 MHz
  • ID2 (SCR1): 1280 MHz
  • ID3 (SCR2): 1382 MHz ID4 (SCR3): 1484 MHz
  • Unicable Konfiguration
  • ID5 (SCR4): 1586 MHz
  • ID6 (SCR5): 1688 MHz
  • ID7 (SCR6): 1790 MHz
  • ID8 (SCR7): 1892 MHz
  • FTE / ANKARO Unicable-Einkabelsysteme:
  • ID1 (SCR0): 1400 MHz
  • ID2 (SCR1): 1632 MHz
  • ID3 (SCR2): 1284 MHz
  • ID4 (SCR3): 1516 MHz
  • ID5 (SCR4): 1864 MHz
  • ID6 (SCR5): 2096 MHz
  • ID7 (SCR6): 1748 MHz
  • ID8 (SCR7): 1980 MHz
  • SPAUN Unicable-Einkabelsysteme (z.B. SUS 5581/33 NF) (Entropic-Unicable-Chip):
  • im 1x8 Betrieb:
  • ID1 (SCR0): 1068 MHz
  • ID2 (SCR1): 1284 MHz
  • ID3 (SCR2): 1400 MHz
  • ID4 (SCR3): 1516 MHz
  • ID5 (SCR4): 1632 MHz
  • ID6 (SCR5): 1748 MHz
  • ID7 (SCR6): 1864 MHz
  • ID8 (SCR7): 1980 MHz
  • im 3x3 Betrieb:
  • Ausgang/Stamm 1
  • ID1 (SCR0): 1068 MHz
  • ID2 (SCR1): 1284 MHz
  • ID3 (SCR2): 1400 MHz
  • Ausgang/Stamm 2
  • ID1 (SCR0): 1516 MHz
  • ID2 (SCR1): 1632 MHz
  • ID3 (SCR2): 1748 MHz
  • Ausgang/Stamm 3
  • ID1 (SCR0): 1864 MHz
  • ID2 (SCR1): 1980 MHz
  • ID3 (SCR2): 2096 MHz
  • KATHREIN Unicable-Einkabelsysteme:
  • UAS481 (Einkabel-LNB) + EXR 501 / 551 / 552
  • ID1 (SCR0): 1400 MHz
  • ID2 (SCR1): 1516 MHz
  • ID3 (SCR2): 1632 MHz
  • ID4 (SCR3): 1748 MHz
  • Speziell beim UAS481 bitte beachten:
  • Das UAS 481 ist ein sog. Breitband- LNB mit einer LOF von 10,2 GHz für Low- und High-Band. Daraus ergeben sich völlig andere Hex- Werte. Bei den Receivern muss man im UniCable- Menü auf "Breitband-LNB" einstellen, ansonsten die LOF entsprechend auf 10200 MHz umstellen.
  • EXR 1542 / 2542 / 1942 / 2942
  • ID1 (SCR0): 1284 MHz
  • ID2 (SCR1): 1400 MHz
  • ID3 (SCR2): 1516 MHz
  • ID4 (SCR3): 1632 MHz
  • EXR 1581 / 2581 + EXU 908
  • ID1 (SCR0): 1284 MHz
  • ID2 (SCR1): 1400 MHz
  • ID3 (SCR2): 1516 MHz
  • ID4 (SCR3): 1632 MHz
  • ID5 (SCR4): 1748 MHz
  • ID6 (SCR5): 1864 MHz
  • ID7 (SCR6): 1980 MHz ID8 (SCR7): 2096 MHz

EXIT Empfang